FAQ AM POST - ArGe AM-POST

Direkt zum Seiteninhalt
Diese Seite soll dem Einsteiger in das Sammelgebiet AM POST helfen. Es sind häufig gestellte Fragen und deren Antworten gelistet. Falls Ihre Frage nicht aufgeführt ist, scheuen Sie sich nicht die Frage an eines der Vorstandsmitglieder oder aber an eine der Ansprechstellen zu stellen.
Als Erstkontakt bietet sich immer das Senden einer E-Mail an.

  • Wie unterscheidet man amerikanischen, englischen und deutschen Druck? (AM 011)
  • Wann wurden die ersten AM-Post-Marken ausgegeben? (AM 012)
  • Wann endete die Gültigkeit der AM POST-Marken? (AM 013)
  • Wo waren die AM POST-Marken gültig? (AM 014)
  • Wer prüft Marken / Belege aus der AM POST-Zeit? (AM 015)
  • Gibt es von den AM POST-Marken Fälschungen? (AM 016)
  • Gibt es AM POST-Marken mit Aufdruck? (AM 017)
  • Gibt es ungezähnte AM-POST-Marken? (AM 018)
  • Wie hoch ist die Auflage der AM POST Marken? (AM 019)
  • Sind Mischfrankaturen von AM POST-Marken und Marken aus der Ziffenserie minderwertig? (AM 020)


  • Gibt es eine portogerechte Einzelfrankatur der 80-Pf-Marke? (AM 021)
  • Was bedeutet „Etikettenpapier“ bei den AM POST-Marken? (AM 022)
  • Welche Probedrucke gibt es von den AM POST-Marken? (AM 023)
  • Sind Verzähnungen der AM POST-Marken sammelwürdig? (AM 024)
  • Wie entstanden "Zwischenstege beim amerikanischem und englischem Druck? (AM 025)
  • Wie werden x-, y-, und z-Papier beim amerikanischem Papier unterschieden? (AM 026)
  • Wie erkennt man das x-Papier beim engl. Druck? (AM 027)
  • Warum gibt es unterschiedliche Ersttage beim amerikanischem Druck? (AM 028)
  • Gibt es auch offiziellen Ersttage beim englischen und deutschen Druck? (AM 029)
  • Welche Ganzsachen gibt es bei der AM POST-Ausgabe? (AM 030)



   
Wie unterscheidet man die 3 Drucke?
Der am. und  der deutsche Druck sind im Offsetverfahren hergestellt, der engl. Druck  dagegen im Rastertiefdruckverfahren, bei dem man die Rasterpunkte gut  erkennen kann. Alle Marken des englischen Drucks haben enge Zähnung. Am. und  deutschen Druck erkennt man an der Zeichnung der oberen Ornamente. Das Papier x  und z des am. Drucks ist dicker als beim deutschen Druck
Zurück zum Seiteninhalt