ArGe AM-POST

Direkt zum Seiteninhalt
Bearbeitungsstand: 22.01.2022

DIE ARGE AM-POST kann dieses Jahr ihren 50. Geburtstag feiern.
Auf der WebSeite und in einem der diesjährigen Rundbriefe sind dazu Beiträge geplant.
Wer etwas dazu beitragen möchte, setze sich bitte mit dem WebMaster unter Huster@arge-am-post.de in Verbindung.
Das besonderer Interesse liegt hierbei auf Anekdoten, Geschichten und besonderen Ereignissen aus dem Leben der ARGE.
Auch persönliche Erlebnisse oder Entscheidungen, warum jemand in die ARGE eingetreten ist, wären sicherlich interessant.

Nach dem Mitgliedertreffen ist vor dem Mitgliedertreffen.
Das Mitgliedertreffen und die JHV 2022 finden voraussichtlich in Heimbuchenthal (Bayern) statt.
Zeitlich ist momentan die 2. Septemberhälfte 2022 geplant.
Sobald nähere Informationen vorliegen, werden diese hier veröffentlicht.

Weiterhin wurde bei der letzten Jahreshauptversammlung beschlossen, den Jahresbeitrag zu erhöhen.
Ab dem 01.01.2022 beträgt der Jahresbeitrag 36 Euro.


Auf folgenden Seiten wurden Änderungen / Ergänzungen wurden seit dem 02.01.22 durchgeführt
+ Die Seite Jungsammler / FAQ AM-POST wurde wieder aktiviert.



Ältere Rundbriefe der Arge AM Post jetzt auch digital verfügbar

Seit langem vergriffen sind die älteren Rundbriefe (Der AM POST Sammler). Sie fehlen engagierten Sammlern vielfach und könnten einzeln nur mit hohem Kostenaufwand nachgedruckt werden. Deshalb wurden die Rundbriefe Nr. 1 - 80 jetzt digitalisiert und können ab sofort auf DVD erworben werden. Auf der DVD befinden sich die Rundbriefe als einzelne pdf-Dateien, sowie zusammengefasst zur schnellen und umfassenden Recherche nach Suchbegriffen. Die Dateien können mit einem auf der DVD mitgelieferten Suchprogramm, aber auch mit dem Acrobat Reader nach Suchbegriffen durchsucht werden. Alle 3022 Seiten können auch einzeln ausgedruckt werden. Eine ausführliche Installationsanleitung liegt bei. Die DVD ist über das Literaturangebot auf der Homepage der Arge AM POST (www.arge-am-post-de) oder über den Literaturversand zum Preis von 29,00 € (Nichtmitglieder: 39,00 €) zuzüglich Portopauschale von 2,00 € erhältlich.






Allgemeines zur Bundesarbeitsgemeinschaft AM POST

Die Bundesarbeitsgemeinschaft "AM POST" wurde 1972 gegründet. Sie hat die Aufgabe und das Ziel, die erste Briefmarkenserie in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg, die AM POST-Serie, zu erforschen.

Die Arbeitsgemeinschaft hat ca. 300 Mitglieder (Anfang 2017), führt jährlich ein Jahrestreffen mit Mitgliederversammlung im Frühjahr und ein Herbsttreffen durch. Während die jährlichen Mitgliederversammlungen an wechselnden Orten stattfinden, wurden die Herbsttreffen bisher vorwiegend im Großraum Bonn durchgeführt. Häufig sind bei den Herbsttreffen auch andere Arbeitsgemeinschaften, die sich mit der Zeit nach dem 2. Weltkrieg beschäftigen, anwesend.

Jährlich gibt die ArGe AM Post mindestens drei Publikationen heraus. Das sind entweder Rundbriefe oder Sonderschriften. Hier finden Sie die Inhaltsverzeichnisse der letzten Rundbriefe. Die Sonderschriften widmen sich unterschiedlichen Themen. Die Themen der Sonderschriften sind in der Literaturliste der Arbeitsgemeinschaft zu finden. Für Mitglieder sind die neuen Publikationen selbstverständlich kostenlos. Weitere Informationen zur Mitgiedschaft finden Sie hier.

Desweiteren ist die Arbeitsgemeinschaft auf ausgewählten philatelistischen Messen (z.B. Essen und Sindelfingen) mit einem Informationsstand vertreten. Schauen Sie doch einmal vorbei.


Zurück zum Seiteninhalt